Anmelden
01_gemeinsam_macht_es.jpg02_gemeinsam.jpg03_macht-es.jpg04_einfachmehr.jpg05_spass.jpg

 

WSG'81 Königs Wusterhausen als "Team Trikottausch" beim 22. Internationalen Staffellauf Zielona Gora - Cottbus


Fünf Läuferinnen der WSG'81 zwischen 40 und 67 Jahren fassten im Frühjahr 2014 den Entschluss beim internationalen Staffellauf von Zielona Gora nach Cottbus zu starten. Jaenine Rabke begeisterte Ihre Vereinsfreunde so intensiv, dass sich Kerstin Franke, Bärbel Sens, Karin Brauer und Kati Bockel als Teilnehmer fanden. Hatte doch Jeanine den Lauf bereits mehrfach in einem anderen Team absolviert.

Aber ein Damenteam, das war was ganz Besonderes. So starteten am Sonnabend den 13.07.2014 von den 66 Teams nur 3 reine Damenteams. Ein Platz auf dem Podest war also klar. Dabei dachten alle Läuferinnen, die teilweise bereits Strecken bis zum Marathon absolviert haben, nicht an einen Lauf um Platzierungen, sondern das Wir-Gefühl und der gemeinsame Spaß. Als Betreuer fanden sich dann auch schnell Michael Franke, Carl-Robert David und Matthias Köpke, die die beiden Fahrzeuge mit den Läuferinnen und den Laufutensilien über die Strecke von 100 km steuerten. Pünktlich um 9 Uhr war bei bedecktem Himmel und 18 °C der Start in Zielona Gora auf dem historischen Marktplatz. Jaenine hatte als Startläuferin gleich die längste Strecke mit 15,6 km zu absolvieren. Danach waren Strecken zwischen 5 und 9 km von den Läuferinnen zu absolvieren.
Die Strecke verlief ausschließlich auf breiten Landes- und Bundesstraßen sowie durch Ortschaften wie Gubin und Guben von Ost nach West. Die Teilnehmer kamen fast ausschließlich aus Polen und Deutschland. Während in Polen meist breit angelegte Straßen mit weiten Seitenbereichen anzutreffen waren, wurde ab Guben auf alten mit Leitplanken und Alleen begrenzten Bundesstraßen gelaufen, die wohltuenden Schatten spendeten.
Die Temperaturen stiegen im Laufe des Tages auf 25°C und die Luft war sehr schwül, was das Laufen nicht leicht machte. An drei Stellen gab es dann auch einen kräftigen Regenguss. Auf der Stecke wurde die Flüsse Bober und die Neiße gekreuzt.  Angefeuert von den Lauffreundinnen und den 3 Betreuern gaben alle fünf Läuferinnen Ihr Bestes. An markanten Stellen wurden Erfrischungen gereicht. Als auf den letzten Kilometern eine Überschreitung des Zeitlimits von 9:30 h  drohte, wurde noch einmal  das Tempo erhöht. Matthias, Carl-Robert und die ab Tauer mitlaufende Christine Walter begleiteten die Läuferinnen auf den letzten Kilometern, so das der Veranstalter signalisierte das Team bis zum Ziel zu werten.
Mit einer Zeit von 9:41 h wurde das Limit nur geringfügig überschritten und alle Läuferinnen liefen mit den drei  Betreuern ins Ziel auf dem Cottbusser Altmarkt. Zum Abschluss fand eine  ausgelassene Party mit Siegerehrung im Sportzentrum Cottbus statt. Dabei wurde der Lauf mit vielen bekannten Sportfreunden ausgewertet und die nächsten Ziele 2014 besprochen. Das "Team Trikottausch" erhielt einen Sonderpreis des Veranstalters. 2015 sollen dann zwei Staffeln der WSG'81 bei diesem tollen Event mitmachen. Neben einem gemischten Team sicher auch wieder ein reines Damenteam. Damit wird wie bei vielen anderen Veranstaltungen im Laufe des Jahres der Teamgedanke in der eigentlichen Individualsportart Lauf bei der WSG'81 gepflegt. Auch andere Läufer aus der Region sind dazu eingeladen. Ab dem 13. August findet das Training nach der Sommerpause wieder im Stadion der Freundschaft statt.
Weitere Informationen finden interessierte Läufer auf dieser Website und bei:

Matthias Köpke
Vorsitzender WSG 81, Tel 03375 - 4698610