Anmelden
01_gemeinsam_macht_es.jpg02_gemeinsam.jpg03_macht-es.jpg04_einfachmehr.jpg05_spass.jpg

Fahne

Willkommen bei der WSG'81 KW
Abteilung Laufen

Baff Naturmarathon 2013

Sybille schreibt über den "BAFF" Naturmarathon in Marienwerder am 16.03.2013

„Frühlingsmarathon“ in Marienwerder stand an diesem Wochenende auf dem Programm. Ein sehr schöner, landschaftlich reizvoller Rundkurs entlang des Finowkanals und in den angrenzenden Wäldern. 10,5 km ist die Runde lang und man kann wählen, ob man diese 1, 2, 3 oder 4x absolviert.

Und nicht zum ersten Mal standen Mitglieder unserer Laufgruppe hier am Start. Wir haben es schon erlebt, dass der Weg so matschig war, dass wir fürchteten, unsere Laufschuhe bleiben stecken. Auch herrliches Frühlingswetter, bei dem man in kurzen Hosen laufen konnte, hatten wir hier.  Aber die 9. Auflage dieses Laufes wird wohl eher als Wintermarathon in die Geschichte eingehen. Heftige Schneefälle und Temperaturen bis zu  -10°C in der Woche zuvor, ließen befürchten, dass es in diesem Jahr besonders hart werden würde.

Auf Grund des doch noch vielen Schnees mussten wir in diesem Jahr die Autos schon am Ortseingang stehen lassen, wo extra ein Platz auf dem Feld freigeschaufelt war. Ein Shuttle-Bus brachte uns dann zum Veranstaltungsort.
Hier trafen wir auf viele bekannte Gesichter und ohne Stress und Gedrängel konnten wir unsere Startnummern abholen, uns umziehen und noch einen heißen Tee trinken.
Pünktlich um 10 Uhr standen dann Klaus, Hagen, Karin und ich gemeinsam mit über 670 Läufern und Walkern an der Startlinie und warteten auf den Startschuss, um uns den drei Runden zu stellen. Die Walker und die Läufer, die eine oder zwei Runden laufen wollten, starteten zuerst, damit es auf den Waldwegen kein allzu großes Gedränge gibt. Kurz danach ging es auch für uns los. Und wir waren angenehm überrascht. Der Winterdienst der Gemeinde Marienwerder hatte den Wald wohl buchstäblich gefegt. Die Wege waren nahezu vom Schnee beräumt und gut zu belaufen.
Und trotz der eisigen Temperaturen am Morgen gab es Sonne satt. Schnell wurde uns nicht nur das Herz warm. Besonders gerührt waren wir über die Musiker, die uns, wie in jedem Jahr bei km 8 in jeder Runde mit einem anderen Musikinstrument grüßten und unterhielten. In der ersten Runde war es eine Flöte, in der zweiten ein Akkordeon und in der dritten Runde dann eine Gitarre.
Karin und ich liefen schön gleichmäßig ein lockeres Tempo und ließen uns auch ein wenig Zeit an den Verpflegungsstellen. Weit vor uns konnten wir Klaus gerade immer noch sehen.
Schon bei der Hälfte der 2. Runde wurden wir von den ersten Marathonis überholt. Am Schluss stand beim Gesamtsieger  eine Zeit von 2:53:52 h auf der Urkunde, die beste Frau lief den Marathon in 3:36:41 h.
Karin und ich waren aber auch mit unserer Zeit von 3:21:21 h für die drei Runden zufrieden. Klaus wurde mit seiner Zeit von 3:16:49 h sogar Zweiter in seiner Altersklasse und auch Hagen kam weit vor dem Letzten ins Ziel.

Und wieder bleibt das Fazit: Marienwerder macht einfach Spaß! Egal ob 1, 2, 3 oder 4 Runden – jeder wird gefeiert und vom Moderator  im Ziel begrüßt und beglückwünscht.
Im nächsten Jahr gern wieder und bei besserem Wetter dann auch wieder vier Runden.



Aktuelles

+++ nächster BC-Lauf am 28.04.2018 Lychner Seenlauf +++ nächster OSC-Lauf am 27.05.2018 Oderpokallauf +++