Anmelden
01_gemeinsam_macht_es.jpg02_gemeinsam.jpg03_macht-es.jpg04_einfachmehr.jpg05_spass.jpg

Fahne

Willkommen bei der WSG'81 KW
Abteilung Laufen

30. Jubiläum beim 42. Rennsteiglauf und weitere Teilnahmen von Mitgliedern des Klubs der Traditionsläufer

Am 42. Rennsteiglauf in diesem Jahre haben sich wiederum 7 Teilnehmer der WSG auf den Weg begeben, um traditionell auf den unterschiedlichen Strecken zu starten.
Für den Kultlauf des Ostens war 2014 nicht nur ein Rekordjahr, was die Teilnehmerzahlen betrifft, sondern auch das 30.Jubiläum zweier erfolgreicher Läufer der WSG 81 Königs Wusterhausen Hagen Brumlich und Matthias Köpke.   
Für viele Läufer, die an den Start gehen, ist jeder Lauf bereits ein Traditionslauf. So war Herbert Schulz bereits zum 32. Mal dabei. Auch Dieter gehört mit 27 Teilnahmen zum Klub der Traditionsläufer, die mindestens 25 Mal auf einer der drei Strecken des Rennsteiglaufes gestartet sind. Den Rennsteiglauf gibt es bereits seit 1973, als er von drei Jenaer Studenten und einem Assistenten ins Leben gerufen wurde.


Die Ergebnisse der WSG’81 Läufer im Einzelnen:
Wettkampf  Netto            Nachname    Vorname        AK    Platz
72,7 km        07:02:27h    Köpke             Matthias        55        8
43,5 km        05:13:35h    Brumlich        Hagen           70      17
21,1 km        02:01:38h    Jadczak          Klaus            65      30
21,1 km        02:22:40h    Börnecke       Dieter            70      54
21,1 km        03:04:32h    Börnecke       Edeltraud     65      18
21,1 km        02:49:54h    Schulz            Herbert         75      34
21,1 km        03:59:40h    Arlt                  Manfred        75      51

Für alle ist es immer wieder ein Erlebnis, egal ob nach 21,1km, 43,5km oder 72,7km ins Ziel in Schmiedefeld einzulaufen.

Während Hagen Brumlich 1984 mit dem Laufen begann und 1985 gleich die 45 km absolvierte, startete Matthias Köpke bereits 1979 als 23 Jähriger sein erstes Abenteuer am Rennsteig.
Von einem alten Sportfreund aus Guben begeistert, konnte er vom Kreisverband des DTSB glücklich eine Teilnehmerkarte ergattern. Das Ergebnis fiel mit 4:22 h über 45 km hinter den 60 bzw. 40 jährigen Sportfreunden aus Guben recht mager  aus. Aber jetzt war der Ehrgeiz angestachelt und das regelmäßige Training begann. 1980 dann der Erfolg mit   3:42 und dem 147.Platz über 45 km.
Danach erfolgte ein langer Ausflug auf den Supermarathon von 1981 – 1996. Nach einem vorsichtigen Lauf 1981  mit  6: 49 h über 75 km folgte 1982 der Durchbruch. Gut vorbereitet und voll motiviert  ging es von der Hohen Sonne aus los. Die Platzierungen wurden von km zu km besser.  Zum Abschluss wurde das wunder schöne Vessertal  durchlaufen.  Am Ende kam mit dem 21. Platz und einer zeit von 5:52:17 h ein absolutes Spitzenergebnis raus, was die weitere läuferische Laufbahn prägen sollte. Der Supermarathon am Rennsteig wurde mit 23 Teilnahmen zum Lieblingslauf erkoren.
Von da an versuchte Matthias Köpke immer wieder diesen Ideallauf einzufangen, was 1985 mit dem 19. Platz noch einmal gelang. Danach folgten noch weitere gute Platzierungen mit dem 26., 27. und 34. Platz. Nach 1990 war die Motivation durch fehlende Trainingspartner und berufliche Belastung  etwas eingeschränkt und es wurden andere Ziele gesetzt. Der Rennsteig war aber immer wieder im Visier.  Allerdings mehr die Marathondistanz.  2006  verfehlte er dann nach nur 8 Wochen Training beim Supermarathon  mit dem 4.Platz  knapp einen Podestplatz.  Daran war in jüngeren Jahren nicht zu denken. Für 2007 wurde ein Trainingsplan mit dem Ziel  Podestplatz  geschmiedet.  Positiv wirkte sich das gemeinsame Training mit Sportfreunden der WSG 81 aus.  Im Ziel war die Überraschung und die Freude mit dem 1. Platz in 6:28:26 h in der M 50 riesengroß. Danach folgten 2008, 2009 und 2011 noch 3 Läufe mit fast identischen Zeiten und dem 2. Platz in der M 50 sowie dem 3. Platz in der M 55.
Hagen Brumlich absolvierte  2 - mal den Halbmarathon, 3 - mal den Marathon  und  25 - mal den Supermarathon.  Seit der Startverlegung auf den Eisenacher Marktplatz im Jahre 1997 hat er keinen
Supermarathon mehr ausgelassen.  Zu seinen größten Erfolgen zählt der Deutsche Meistertitel über 100 km in der M 60 in Landesrekordzeit  im  Jahre  2007. Außerdem hat er in den vergangenen Jahren viele Etappen und Ultraläufe absolviert, wie beispielsweise alle  Müritzumrundungen mit einer Länge von 73 km und  dem Salomon 4 Trail mit 5 Tagesetappen und Streckenlängen zwischen 30 und 50 km sowie Höhenmetern zwischen 1500 und 2500 m.
Der Jubiläumslauf war für beide eher ein Genusslauf  als ein Lauf mit klaren Zielvorstellungen. Hagen möchte am 07.06.2014 beim Baltic - Run die erste Etappe über 100 km von Bernau nach Prenzlau in neuer Landesrekordzeit  der M 70 laufen.
Matthias arbeitet vor allem an seiner  Schnelligkeit und wird 2014 kürzere Strecken laufen.
2015 und 2016 wird er noch einmal versuchen einen Medaillienplatz beim Supermarathon zu erzielen. Dazu sind vor allem gute Trainingspartner aus dem eigenen Verein oder auch andere Läufer aus der Region für die langen Trainingseinheiten erforderlich.
Beide laufen nicht nur mit sondern organisieren auch seit vielen Jahren an verantwortlicher Stelle den Frauenseelauf und den Lauf um den Krummensee.
Das Training der Laufgruppe der WSG 81 findet jeden Mittwoch von 18 – 19:30 Uhr im Stadion der Freundschaft statt. Der nächste Lauf in der Region ist der Bestenseer Seenlauf  als Teil des MBS – Cups  am 22. Juni 2014 mit Strecken über 16, 7,5 und 2,5 km der auch von der WSG 81 mit  initiiert wurde und 2014 wieder von ihr unterstützt wird.

28.05.2014 WSG 81 / Matthias und Bianca

 



Aktuelles

+++ 39. Krummenseelauf am Sonnabend, 3.11.2018 vom Sportplatz in Schenkendorf. Anmeldungen bis 9.30Uhr am Wettkampftag noch möglich+++ BESSER voranmelden unter berlin-timing.de +++ 1. Start 9.58Uhr +++