Anmelden
01_gemeinsam_macht_es.jpg02_gemeinsam.jpg03_macht-es.jpg04_einfachmehr.jpg05_spass.jpg

Fahne

Willkommen bei der WSG'81 KW
Abteilung Laufen

Neuer Teilnehmerrekord
beim 6. Frauenseelauf am 02.03.2014


Erneuter Sieg durch kluge Renneinteilung für Adrian Belkin über 3,5 km Bereits die Wetterprognosen für den Wettkampftag ließen einen neuen Teilnehmerrekord zum Auftakt des Brandenburg-Cups am Frauensee erhoffen. Dieser wurde mit 406 Läuferinnen und Läufern dann auch klar erreicht. Bei sonnigen 5 – 12 °C und sehr guten Bodenverhältnissen fanden erfreulich viele Läufer aus der Region aber auch aus ganz Brandenburg den Weg zum Veranstaltungsgelände im KiEZ Frauensee. Damit gab es in den letzten Jahren eine kontinuierliche Steigerung von 279 Teilnehmern beim 1. Lauf 2009 um ca. 10 % pro Jahr. Bereits zum 11. Mal war ein Lauf der WSG 81 damit der Auftaktlauf für den Brandenburg – Cup. Die Läufer belohnen damit die guten Bedingungen und die nahezu perfekte Organisation der Laufgruppe der WSG 81. Die Startschüsse gaben der Bürgermeister der Stadt Königs Wusterhausen Lutz Franzke sowie Jochen Wagner und Karsten Krieg für die Initiative Sport in KW. Wiederum mit 48 Startern gut besetzt wurde der 30 km – Lauf, bei dem 4 Runden a 7,5 km zu absolvieren waren, zuerst um 9:45 Uhr gestartet.


Hier erzielte Jonas Engler von der LG Süd Berlin einen phantastischen Streckenrekord mit 1:45:44 h vor dem Vorjahressieger Uwe Länger vom 1. FC Union Berlin der 1:57:06 h benötigte. Auf dem 6. Platz kam Jens Bartusch von der WSG 81 in 2:09:45 h ins Ziel.
Bei den Damen war wiederum Ullika Schulz vom LTC Berlin in neuer Streckenrekordzeit von 2:26:18 h also über eine Minute schneller als 2013 erfolgreich. Auf den Plätzen folgte Anja Luban vom TV Fürstenwalde in 2:30:58 h und Anja Wachsmut in 2:34:58 h aus Niederwerbig.
Um 10 Uhr wurden 91 ungeduldig wartende Kinder auf die 3,5 km – Runde um den Frauensee geschickt. Adrian Belkin (MJU 16) von der WSG 81 kam als erster mit einer neuen persönlichen Streckenrekordzeit von 14:04 min vor dem nur 1 s langsameren gleichaltrigen Niclas Schöning von Stahl Hennigsdorf und dem in der selben Altersklasse startenden Till von Daacke in 14:08 min ins Ziel. Die ersten 6 Finisher waren damit schneller als 2013.
Adrian, der sich seit Jahren in den Fittichen von Opa Hagen Brumlich, einem der renomiertesten Läufer des Dahmelandes ist, hat das Rennen taktisch sehr klug eingeteilt. Nach dem Start hielt er sich taktisch klug zurück, immer auf Tuchfühlung mit der Spitzengruppe, um dann auf den letzten Metern mit einem furiosen Endspurt den Lauf für sich zu entscheiden.
Bei den Mädchen war diesmal Lena Röhlings von der kleinen Grundschule Töpchin in 16:13 als erste im Ziel. Ihr folgten Juliane Raböse vom Mahlower SV in 16:17 min und die in der WJ U16 startende Eva Holke vom Potsdamerlaufclub in 16:39 min.
Der Schulpokal ging wie in den letzten Jahren wieder an die an 18 jubelnden Kinder der kleinen Grundschule Töpchin.
Als letzter Lauf wurde 10:10 Uhr der Hauptlauf über 7,5 und 15 km gestartet. Die 15 km wurden für die Männer und Frauen bis 60 als Brandenburg –Cuplauf gewertet, während für die Jugend und die älteren Teilnehmer 7,5 km im Brandenburg - Cup gewertet wurden.
Beide Strecken sind auch als Walkingstrecken im Angebot.
Die Siegerehrung fand wie in den letzten Jahren im großen Saal des Kiez Frauensee statt. Dort gab es das großes Nudelbüffet, Kaffee und Kuchen sowie andere Erfrischungen.
Insgesamt nahmen diesmal 134 Läufer die 7,5 km - Strecke unter die Füße.
Als erster lief Stephan Aries in 26:42 min aus Kleinmachnow ins Ziel. Stephan ist seit Jahren bei Veranstaltungen der WSG 81 aktiv. So konnte er in der Vergangenheit den Senziger Heidelauf und den Triathlon mehrfach gewinnen.
Bei den Jungen siegte Paul Stoy vom Potsdamer Laufclub in 26:54 min vor Sylvio Linde vom RSV Eintracht Stahnsdorf in 27:27 min und Daniel Riege ebenfalls vom Potsdamer Laufclub in 28:45 min.
Bei den Mädchen hatte diesmal Fanny Hasselberg aus Königs Wusterhausen in 38: 16 min vor der PLC – Läuferin Carolin Rauhöft in 39:45 min und Elisa Walter vom Lupus Team Zehdenick in 40:18 min die Nase vorn. Damit siegte erstmals eine Königs Wusterhausener Jugendliche auf dieser Strecke.
Bei den Frauen siegte Ute von Daacke vom Potsdamer Laufclub in 33:23 min vor Lea Schaepe ebenfalls PLC in 33:42 und Peggy Syp in 34:02 min von der ALG Lücknitztal.
Auf dieser Strecke waren 11 Walker unterwegs.
Einige Verwirrung gab es bei der Altersklassenwertung der Männer. Die M 85 gibt es im DLV – Seniorensport noch nicht. So wurde Karl –Heinz Noack mit 85 Jahren der älteste Starter vom NLLB Cottbus als 2. Hinter Leo Hohmann in die M 80 eingestuft. Trotzdem erhielten beide einen Sonderpreis als älteste Starter.
119 Läufer starteten über den Hauptlauf die 15 km.
Carolin Mattern vom OSC Berlin verbesserte Ihren Streckenrekord auf 58:31 min und konnte so unangefochten den Sieg erringen. Ihr folgten Sandra Gangloff in 1:11:26 h und Annina Jürgensen von Igas Wendland in 1:11:46 h mit erheblichen Abstand auf den Plätzen.
Bei den Männern siegte Hagen Brosius vom PLC in sehr guten 53: 05 min vor Thomas Gogolin vom MSV Tripoint Frankfurt in 55: 42 min und Dirk Heise aus Eberswalde 56:06 min..
Wir danken dem Hauptsponsor den Mineralquellen Bad Liebenwerda sowie folgenden Sponsoren: Sportline Berlin, BEV Ingenieur Königs Wusterhausen, Bio am Bahnhof
Vielen Dank allen fleißigen Helfern der WSG '81 und den Mitarbeitern des KiEZ Frauensee.
Der nächste Frauenseelauf findet am 04.03.2015 an gleicher Stelle statt..
Aufgestellt M .Köpke Laufgruppe/WSG



Aktuelles

+++ 39. Krummenseelauf am Sonnabend, 3.11.2018 vom Sportplatz in Schenkendorf. Anmeldungen bis 9.30Uhr am Wettkampftag noch möglich+++ BESSER voranmelden unter berlin-timing.de +++ 1. Start 9.58Uhr +++